Therapie

Die antiretrovirale Therapie richtet sich gegen die Ursache des Immundefektes, ihr Ziel ist es, die Vermehrung von HIV im Organismus zu verhindern bzw. zu hemmen.

Die Therapie der HIV-Infektion sollte begonnen werden, bevor es zu irreversiblen Schäden am Immunsystem gekommen ist.

Die antiretrovirale Therapie erfolgt mit mehreren Medikamenten aus verschiedenen Substanzklassen. Derzeit gibt es vier davon:

  • Reverse Transkriptase Hemmer
  • Proteasehemmer
  • Entry-Inhibitoren und 
  • Integrase-Inhibitoren.

Medikamentenüberblick  

1. Reverse Transcriptase Inhibitoren:  

Nukleosidanaloga (NRTIs):  z.B.  Abacavir (ABC, ZiagenTM ), Emtricitabine (FTC, EmtrivaTM ), Lamivudin (3TC, EpivirTM ), Zidovudine (AZT, ZDV, RetrovirTM ).

Non-Nukleosidanaloga (NNRTIs):  z.B. Efavirenz (EFV, StocrinTM , SustivaTM ), Nevirapin (NVP, ViramuneTM ), Delaviridin (DLV, RescriptorTM ), Emivirin (EMV, CoactinonTM ).

2.  Protease Inhibitoren : z.B. Amprenavir (APV, AgeneraseTM ), Atazanavir (AZV, ReyatazTM ), Darunavir (DRV, PrezistaTM ), Fosamprenavir (FOSAMP, TelzirTM ), Lopinavir (LPV, KaletraTM ), Nelfinavir (NFV, ViraceptTM ), Ritonavir (RTV, NorvirTM ), Saquinavir (SQV, InviraseTM , FortovaseTM ), Tipranavir (TPV, AptivusTM ).

3. HIV entry Inhibitoren : Enfuvirtide (FuzeonTM ), Maraviroc (CelsentriTM ).

4.  Integrase-Inhibitoren:  Raltegravir (IsentressTM ).

Kombinationen:  ZDV + 3TC: CombivirTM , ZDV + 3TC + ABC: TrizivirTM , 3TC + ABC: KivexaTM , FTC + TDF: TruvadaTM , EFV + FTC + TDF: AtriplaTM .

Eine Therapie sollte spätestens bei einem Abfall der CD4-Zellen auf 350/mm3  erfolgen. Die Zahl der CD4-Zellen ist wichtiger als die Virusbelastung. Wenn schon klinische Symptome bestehen (Opportunistische Infektionen, rezidivierendes Fieber, deutliche Gewichtsabnahme etc.) sollte mit der Therapie schon früher begonnen werden.

Die Auswahl der Medikamente sollte ausschließlich an HIV-Spezialambulanzen erfolgen (in der Steiermark z.B. LKH Graz Süd-West).

AIDS-Hilfe Steiermark