Test

Die HIV-Tests der 4. Generation weisen sowohl HIV-spezifische Antikörper als auch das HIV-1-Antigen p 24 nach. 

Zwölf Wochen nach dem Risiko ist das Ergebnis sicher. Ist zu diesem Zeitpunkt das Testergebnis negativ, hat keine Infektion stattgefunden.

Der HIV-Test der 4. Generation kann bereits zwei Wochen nach einer Infektion positiv werden. 

Nach einer Risikosituation sollten zwei Wochen verstrichen sein. In der dritten Woche kann eine Blutabnahme erfolgen, bei der das Blut auf Antigene getestet wird. So kann frühestmöglich eine Infektion festgestellt werden. Ist der Test jedoch negativ, muss er unbedingt 12 Wochen nach dem Risiko mit einer zweiten Blutabnahme wiederholt werden. Nur dann hat man ein sicheres negatives Ergebnis.

Wenn ein Test positiv ist, muss er mit einem Bestätigungstest (Western Blot) nachgetestet werden. Erst danach gilt ein Ergebnis als tatsächlich positiv. Davor darf es nicht mitgeteilt werden.

PCR-Test : Mit diesem Verfahren werden nicht Antikörper, sondern HI-Viren direkt nachgewiesen. 

AIDS-Hilfe Steiermark